Neue Publikationen

Berichte zu unserer JHV

 

 

JHV 2016 Bericht

Bericht zur Tagung der Fachgesellschaft andere Sukkulenten (FGaS)

Bereits am Freitagabend reisten die ersten Mitglieder und Gäste an. Ein erster Vortrag oder doch eher die ersten eintreffenden Pflanzen waren die Magneten für die zahlreichen Besucher des ersten Tages.

Der erste Vortrag unseres Gastes aus Südafrika Sean Gildenhuys startete fast pünktlich zum Thema „Eine Übersicht über die Aloe-artigen Gattungen aus den östlichen Regionen von Südafrika“. Insbesondere Regionen, in die die Sukkulentenfreunde weniger reisen, weil die Artendichte nicht ganz so groß ist wie in den eher westlichen Bereichen des südlichen Afrikas, wurden systematisch und unter Nutzung des aktuellen Gattungskonzeptes der Aloe-artigen vorgestellt. Wundervolle Pflanzen mit mitunter atemberaubenden Bildern wurden von unserem am weitesten gereisten Gast präsentiert.

Der Samstag brachte dann weitere Mitglieder, Gäste und Pflanzen. Wiederum beinah einhundert Teilnehmer füllten den Vortragssaal gut, wobei dieses Jahr der Raum für die Pflanzen doppelt so groß war wie letztes Jahr, um endlich einmal genügend Raum für alle Pflanzen zu haben.

Der erste Vortrag des Samstages wurde von Wiebe Bosma aus den Niederlanden gehalten. „Atemberaubendes Sokotra“ wurde dank eines guten fotografischen Auges in sehr schönen wie speziellen Bildern festgehalten. Das gute Deutsch des Redners war sehr angenehm und seine mitunter selbstironische Art lockerte den Vortrag auf.

Noch vor dem Mittagessen folgte ein zweiter Vortrag von Sean Gildenhuys mit dem Thema „Das Albany Endemismus-Zentrum: Begegnungen mit Gasteria und Haworthia-artigen“. Die zahlreichen Bilder zeigten ein Feuerwerk an Variationsbreite dieser Pflanzen. Man wünschte sich während des Vortrages an die Standorte versetzt, um die Schönheit dieser Pflanzen vor Ort in Ruhe studieren zu können.

Da die IG Ascleps bei der Durchführung ihrer eigentlich üblicherweise einige Wochen zuvor stattfindenden Jahreshauptversammlung Probleme hatte, wurde diese eine Stunde vor unserer JHV durchgeführt. Die sich direkt anschließende JHV der FGaS konnte ohne nennenswerte Probleme in der dafür vorgesehenen Zeit durchgeführt werden und Roland Reith, der Vorsitzende der IG Ascleps, konnte sofort Bericht zu den Ergebnissen der zuvor stattgefundenen JHV gegen. Das offizielle Protokoll zur JHV wird wie gewöhnlich im Mittelteil der Avonia Heft 1 des Jahres 2017 abgedruckt werden und dort dann nachlesbar sein.

Nach einer kurzen Pause konnte dann Keith Green aus England seinen wundervollen Bericht zu den Lithops im südlichen Afrika präsentieren. Seine Aktivitäten, um an geschützte Standorte zu gelangen, um vom Aussterben bedrohte Arten zu retten und um mit dem Ehepaar Cole einige der interessantesten Lithops-Standorte aufzusuchen, zeigte sowohl das große Engagement von Keith als auch seinen unbändigen Willen, seine Lieblinge möglichst ganz genau zu studieren.

Nach dem Abendessen folgte dann der Höhepunkt des Tages: Wiebe hielt einem Vortrag zu seiner jüngst stattgefundenen Indien-Reise. Eine musikalische Einleitung stimmte auf das Land ein. Dann folgte die beschwerliche wie erfolgreiche Suche nach den Carallumas dieses riesigen Landes. Den Abschluss dieses eindrucksvollen wie perfekt präsentierten Vortrages bildete erneut ein Musikstück!

Am Sonntag folgte schließlich der dritte Vortrag unseres südafrikanischen Gastes Sean Gildenhuys: „Little Karoo, die sukkulente Schatztruhe“. Und die zahlreichen Teilnehmer, die noch geblieben waren, wurden nicht enttäuscht. Der Schwerpunkt lag erneut auf den Aloe-artigen, aber wundervolle Farbtupfer üppig blühender Mesembs rundeten den fachlich wieder ungeheuer tiefgehenden Beitrag ab.

Eine erfolgreiche wie schöne Veranstaltung ging zu Ende, die genügend Platz beinhaltete, persönliche Bekanntschaften auszubauen oder auch neue zu knüpfen.

Danke, bis 2017!

Jörg Ettelt, Präsident

© 2008-2017 Fachgesellschaft andere Sukkulenten e.V.
Back to Top